5. Juni 2019: Fields of Gold

Heute vor 26 Jahren wurde Stings Song erstmalig in den US-Billboard Charts gelistet

Vor Monatsfrist – am 5. Mai 2019 – performed Erik Millgramm, der kreative Kopf der SlowMusic-Formation UNDER ONE SKY, seinen Tribut an den britischen Ausnahmemusiker unter dem Himmel Kölns.

Dies wiederum inspiriert Dieter Röseler, dessen ganz persönliche Felder aus Gold nicht Gersten- sondern Rapsfelder sind, zu einer lichtbildnerischen Reise in die eigene Vergangenheit. enJOY!

Abonniere hier den YouTube-Kanal

Zur Feier dieses besonderen Tages wird unter allen Abonnenten des YouTube-Kanals (hier kannst Du ihn abonnieren – koss‘ auch nix!) eine Gratis-Porträtsitzung verlost. Sowie dreimal ein Kunstdruck-Poster aus der Werkreihe Zärtliche Betrachtungen schöner Damen.

Schreib‘ einfach in die YouTube-Kommentare, warum gerade Du gewinnen solltest. Und erzähl‘ uns gerne auch von Deinen ganz persönlichen Goldfeldern.


©2019 für Text- und Bildbeiträge (soweit nicht anders angegeben): Dieter Röseler – alle Rechte vorbehalten.

26. Mai 2019: BREAKING NEWS – Stimmabgabe für die Europawahl verweigert

Im Wahlraum des Bezirks 021/2 der Stadt Bergisch Gladbach geschieht heute morgen gegen 10 Uhr Bemerkenswertes:

Der Wahlvorsteher (lt. BWG und BWO der ungekrönte König eines jeden Wahlraums) verweigert einem einfachen Bürger, der Briefwahl beantragt hatte, die Teilnahme an der Europawahl. Obwohl dieser seine Briefwahlunterlagen inclusive Stimmzettel vorlegte.

Erst auf mehrmaliges Nachfragen ist der Wahlvorsteher bereit, seinen Namen zu nennen. Minutenlang bleibt er die Antwort schuldig, auf welcher Rechtsgrundlage er die Teilnahme an der Wahl verweigert.

Schließlich benennt er etwas fahrig Paragraph 26 als Rechtsgrundlage für seine Entscheidung. § 26 EuWG behandelt seltsamerweise die Themen Wahlprüfung und Anfechtung.


§26 Europawahlgesetz im Wortlaut

Wahlprüfung und Anfechtung

(1) Über die Gültigkeit der Wahl und die Verletzung von Rechten bei der Vorbereitung oder Durchführung der Wahl wird im Wahlprüfungsverfahren entschieden.

(2) Für das Wahlprüfungsverfahren gelten die Bestimmungen des Wahlprüfungsgesetzes mit Ausnahme des § 6 Abs. 3 Buchstabe e, des § 14 Satz 2 und des § 16 Abs. 2 und 3 in der jeweils geltenden Fassung entsprechend.

(3) Gegen die Entscheidung des Deutschen Bundestages im Wahlprüfungsverfahren ist die Beschwerde an das Bundesverfassungsgericht zulässig. Die Beschwerde kann der Abgeordnete, dessen Mitgliedschaft bestritten ist, eine wahlberechtigte Person oder eine Gruppe von wahlberechtigten Personen, deren Einspruch vom Deutschen Bundestag verworfen worden ist, oder eine Gruppe von wenigstens acht Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland binnen einer Frist von zwei Monaten seit der Beschlussfassung des Deutschen Bundestages beim Bundesverfassungsgericht erheben; die Beschwerde ist innerhalb dieser Frist zu begründen. Für die Beschwerde an das Bundesverfassungsgericht gelten die Vorschriften des Gesetzes über das Bundesverfassungsgericht entsprechend.

(4) Im Übrigen können Entscheidungen und Maßnahmen, die sich unmittelbar auf das Wahlverfahren beziehen, nur mit den in diesem Gesetz sowie in der Wahlordnung vorgesehenen Rechtsbehelfen angefochten werden.


Der einfache Bürger namens Röseler ist zuversichtlich, in irgendeinem anderen Wahlraum seiner neuen Heimat auf eine/n WahlvorsteherIn zu treffen, die/der a) mehr Demo- als Autokrat und b) eine Spur firmer im Europawahlrecht ist.

24. Mai 2019: Autogrammstunde

High Noon im Ristorante Pizzeria Italia

Punkt 12 Uhr treffen sich die beiden Bergisch Gladbacher Sportskanonen Sergej Ivanovic Wotschel und Alex Sulzer. Bei strahlendstem Sonnenschein. Erneut – wie schon am Vorabend des 1. Mai – auf Bruno Valentinos Terrasse.

Der sympathisch-unprätentiöse Profi-Eishockeyspieler hatte im Verlauf der Benefiz-Veranstaltung „Kindern Flügel Verleihen“ großes Interesse an Sergejs Europameister-Boxhandschuhen geäußert.

Bei diesem etwas anderen Tanz in den Mai, den Bensbergs graue Charity-Eminenz Eddi Stoffel in enger Zusammenarbeit mit dem Ristorante Pizzeria Italia veranstalt, finden seit vier Jahren AusnahmesportlerInnen wie Sergej und Alex, HonoratiorInnen der Stadt wie Bürgermeister Lutz Urbach nebst Familie und SPD-Bergisch Gladbachs Geschäftsführerin und Pressesprecherin Vera Werdes, UnternehmensvertreterInnen wie Kurt Wagner vom Althoff Grandhotel und Georg Daubenbüchel (Vorstand der IBH) sowie einfache BürgerInnen wie Katja Willnow und des Boxers Manager Oliver Kirsch (ebenfalls mit Gattin Anke, Tochter Luna sowie Kegel) in Bruno Valentinos gemütlichen Gasträumen zusammen:

Vordergründig zu einem erlesenen 3-Gänge-Menu aus Bensbergs bester italienischer Küche. Auf einer zweiten – der gesellschaftlich relevanten – Ebene geht es jedoch vorrangig darum, dringend benötigte Gelder für das Kinderheim einzuwerben.

Sulzers erstes Gebot für die Boxhandschuhe war generös, so dass der Deal schnell besiegelt war und man sich für heute zur Autogrammstunde verabredete. Nur gut, dass Sergej seine Gewinner-Handschuhe nicht schon im Vorfeld signiert hatte, denn so konnte mit einem kurzen Abstecher zum Fachgeschäft Neikes noch Sulzers Wunsch berücksichtigt werden, die Boxer-Signaturen in silbernem Lackstift zu erhalten.

Den Kaufpreis spendet Sergej selbstverständlich ebenfalls einem Guten Zweck. Vorbildlich.

Das Dorfleben ist schön.

17. Mai 2019: „Ihr quatscht zu viel.“

Hubert Käppels Eintrag ins Klassenbuch der Bensberger Bürgerschaft anlässlich der Ausstellungseröffnung von Walter Hanels Retrospektive

29. April 2019: „Druckfrisch“ in den Mai

Ausstellungseröffnung in der VHS Bergisch Gladbach morgen, am 30. April 2019, ab 19 Uhr

Dagmar vom Grafen-Connolly (oben im Bild) als Organisatorin der Künstlergruppe ZWEIFELLOS und VHS-Leiter Michael Buhleier freuen sich auf Ihren Besuch

Die UNESCO hat im März vergangenen Jahres die traditionelle Druckkunst in die Liste des immateriellen Weltkulturerbes aufgenommen. Grund genug für Kunstfreund Michael Buhleier, mit der Ausstellung der internationalen Künstlergruppe diese Jahrhunderte alte Kunstform zu würdigen.

17 KünstlerInnen aus Belgien, Deutschland und England präsentieren ihre aktuellen druckgraphischen Werke anlässlich ihrer 10-jährigen Zusammenarbeit. Auch die in Bergisch Gladbach ansässigen Eckard Alker, Walter Hanel, Maren Hoch und Lothar Sütterlin zeigen Exzerpte ihrer Arbeiten.

Vom Grafen-Connolly als Mitorganisatorin war den ganzen Vormittag damit beschäftigt, ihren Künstler-KollegInnen bei der Hängung ihrer Arbeiten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Bevor sie sich um die finale Hängung ihrer eigenen Werke kümmerte, die bescheiden im hinteren Eckchen der ersten Etage rechts neben Buhleiers Chef-Büro ihren Platz gefunden haben, ließ sie sich heute Mittag für fünf Minuten in ein Gespräch verwickeln, um ein wenig über sich und ihre Drucke zu erzählen.

Sehr finster arbeite sie. Und deutet auf ihre persönliche Lieblings-Arbeit. Der nebenstehend abgebildete Druck ist ein Porträt ihres Gatten, das an und für sich schon fertig war. Licht und hell. Es war sogar schon signiert.

Doch dann ereilte das glückliche Paar die ärztliche Nachricht, dass für den Porträtierten eine Herz-Operation unumgänglich sei. Und so sublimierte die in Düsseldorf geborene und nun in Belgien lebende Künstlerin all ihre Emotionen, indem sie das lichte Porträt weiter entwickelte.

Michael Buhleier hält um 19.00 Uhr die Eröffnungsrede und Dagmar vom Grafen-Connolly führt im Anschluss in die Welt der Druckgraphik ein.

Der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos.


Text & Lichtbilder: ©2019 @dieterroeseler – Alle Rechte vorbehalten