Bio

Curriculum Vitae

Dieter Röseler
Dieter Röseler

Geboren 1966 in Köln schloß Dieter Röseler 1990 seine Ausbildung zum Fotografen ab.

Seine Fachkundelehrerin Christel Plöthner ermutigte ihn bereits nach dem ersten Lehrjahr, sich um einen der raren Plätze (10 für deutsche Lehrlinge) beim Internationalen Workshop für Auszubildende im zweiten Lehrjahr des Central-Verbandes Deutscher Berufsphotographen zu bewerben.

Seine Studien zu Kurt Schwitters’ Farbenlehre überzeugten die Jury, so dass er im Mai 1989 im noch geteilten Berlin an der Seite von Stefan Maria Rother in den Genuss eines ihn auf vielfältige Weise prägenden Workshops unter der Leitung von Herlinde Koelbl kam.

Dieser bewirkte unter Anderem, seine Sensibilität im Umgang mit Menschen fokussiert weiterzuentwickeln und Projekte langfristig anzulegen, um ungewöhnlich tiefe Einblicke erlangen zu können. Lichtbildwerke, die erst durch einen solch „langen Atem“ ermöglicht werden, sind naturgemäß sehr viel berührender als der „schnelle Schuß“. 

In den 90er Jahren porträtierte Röseler vorwiegend bildjournalistisch für namhafte Magazine wie:

Basket, Focus, Spiegel, Stern, Wirtschaftswoche etc. prominente Sportler wie Egidius Braun – Ehrenpräsident des Deutschen Fußball-Bundes – und NBA-Basketball-Legende Kareem Abdul-Jabbar sowie Wirtschaftsgrößen – z. B. den seinerzeitigen Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Post AG, Klaus Zumwinkel, ebenso wie den Gründungs-CEO der Deutschen Telekom AG, Dr. Ron Sommer – und Politprominenz von Bundesumweltminister Klaus Töpfer und Einheitskanzler Helmut Kohl bis hin zu Ex-Kanzler Gerhard Schröder und US-Präsident Bill Clinton.

Kulturschaffende wie Circus Roncalli-Gründer Bernhard Paul und Schauspieler Ulrich Tukur sowie Chansonnier Max Raabe und Alfons Silbermann folgten.

Für das Fachmagazin Immobilien Manager verantwortlich als freier Bildchef, erarbeitete er in dessen Auftrag zahlreiche erstklassige Architekturfotografien.

Die Autoindustrie schließlich – allen voran die DaimlerChrysler AG – bat Röseler, kreuz und quer durch Europa zu reisen, um die neuesten Fahrzeuge an den spektakulärsten Orten zu inszenieren.

Mit der Jahrtausendwende beginnt für Röseler eine zeitlich sehr eng getaktete internationale Schaffensphase: auf die Porträt-Sitzung mit Yahoo-Gründer Jerry Yang im legendären Hotel Carlton im südfranzösischen Cannes folgt eine ebensolche mit dem globalen Finanzier Mark Mobius im swissôtel der türkischen Metropole Istanbul. Für die Deutsche Telekom AG bereist er die Algarve, bevor er für die Hubert Burda Mediengruppe deren Engagement in Hannover auf der EXPO 2000 dokumentiert.

Im Sommer 2000 schließlich nimmt er keine Aufträge mehr an, um sich voll und ganz auf die Realisierung seines ersten künstlerischen Großprojekts konzentrieren zu können: BlowUP 2000. Mit Hunderte Quadratmeter großen Porträt-Arbeiten auf Gittervinyl macht er zur photokina die gesamte City seiner Vaterstadt Köln zur Galerie: eine 30 Meter große Helen Duval grüßt vom Eros-Center und der Doyen der deutschen künstlerischen Fotografie, Professor L. Fritz Gruber, ziert die oberen 10 Etagen des sich noch im Rohbau befindlichen KölnTurms im Mediapark.

Seither wendet sich Röseler mehr und mehr künstlerisch-fotografischen Langzeit-Projekten zu und nimmt Aufträge nur dann an, wenn sie ihn wirklich interessieren. Wie zum Beispiel:

  • die visuelle Konzeption und Umsetzung des Album-Projekts AMO des seit dem Erfolg seines Rilke Projekt weithin bekannten Frankfurter Komponisten-Duos Schönherz & Fleer
  • die Porträt-Sitzung mit dem viermaligen Welttorhüter und Kapitän des DFB-Teams Manuel Neuer
  • die Reportage über das Enfant terrible der deutschen Filmindustrie Dr. Uwe Boll
  • die Porträt-Sitzung mit dem Dichter Wolf Wondratschek

und kürzlich

  • die Porträt-Sitzung mit FDP-Chef Christian Lindner in dessen Berliner Vorsitzenden-Büro der Liberalen Bundestagsfraktion mit Blick auf das Reichstagsgebäude
  • die Dokumentation der Gemeinschaftsausstellung Ich sehe was, was du nicht siehst – Fotografische Ansichten
  • die Porträt-Sitzung mit dem Bottroper Reiner Raus, dem aufgehenden Stern am deutschen Partyhimmel

Im Januar 2019 startet er die Podcast-Reihe Die Besten im Westen – Im Osten nur Kosten?!

Seit 2009 wird Dieter Röseler repräsentiert von laif.

Aktuelle Langzeit-Projekte, an denen er arbeitet, sind: #minnsche, #d5h30, #dbiwionk, #Fotografische Ansichten und Schäbbich Gläbbich.